Helma Wurl – Immobilien

Objekt „Maison 220“

Die Geschichte dieser außergewöhnlichen Wohn- und Wertanlage

Im Zuge der Industrialisierung wuchs der Bedarf nach Wohnraum in Berlin, es wurden ganze Stadtviertel auf die grüne Wiese gebaut. Typisch für den Baustil der so genannten Gründerzeitarchitektur ist eine etwa vier- bis sechs geschossige Blockrandbebauung mit ihren reich dekorierten Fassaden.
Die einzelnen Dekorformen lehnten sich an historische Stilformen an. Viel Wert wurde in dieser Zeit auf Repräsentation gelegt, wobei funktionale Aspekte gelegentlich untergeordnet wurden. Dies ist einer der Gründe, warum der Historismus vor allem Mitte des 20. Jahrhundert häufig kritisiert wurde.
Vor allem wurde bemängelt, dass architektonische Zutaten wie Säulen, Medusenköpfe und Akanthusblätter rein dekorativ zur Erzeugung einer „historischen Atmosphäre“ benutzt worden seien.

Die Fassaden der Gebäude sollten nicht nur in ihrer Größe und ihrem jeweiligen Reichtum, sondern bei Mehrfamilienhäusern auch in ihrem geschossigen Aufbau die soziale Stellung ihrer Bewohner spiegeln.
So etwa wurde die erste Etage oder das Hochparterre meist „Bel Etage“ genannt und war mit ihren besonders hohen Decken und ihren reichen Stuckverzierungen dem wohlhabenderen Bürgertum vorbehalten. Nach oben wurde die soziale Stellung der Bewohner mit abnehmender Geschosshöhe meist immer geringer.
Dabei wurde die oberste Etage mit ihren oft nur noch lukenartig kleinen Fenstern in der Regel von den Dienstboten und anderen Angehörigen der unteren sozialen Schichten bewohnt.
Das Gründerzeithaus in der Greifswalder 220, wurde ca. 1900 erbaut. Das fünfgeschossige Wohnhaus mit Dachgeschoss liegt im Sanierungsgebiet Winsviertel in einer historisch gewachsenen, bevorzugten Wohnlage in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz.

Das Objekt ist als Vorderhaus mit einem linken Seitenflügel errichtet worden und befindet sich derzeit in einem guten Erhaltungszustand. Die Fassaden und Fenster sind nicht denkmalgeschützt. Bei dem Objekt „Maison 220“ sind alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche und wertsteigernde Sanierung in geradezu idealer Weise erfüllt: Hier vereinen sich exzellente Lage, erstklassige Grundsubstanz und eine optimierte Grundrissgestaltung, wodurch die geschichtlich bedingte Unterordnung der funktionalen Aspekte aufgehoben werden. Das Objekt wird dadurch zu einer kostbaren Immobilie.

Ein Objekt, das Geschichte erzählt, sowie durch den sensiblen Umgang mit der Grundsubstanz diese auch weiterführt und mit einer hohen Wertsteigerung in die Zukunft geht. Für alle erforderlichen Baumassnahmen stehen uns für die Planung und Überwachung erfahrene Spezialisten zur Seite. Ein Team bewährter Fachleute ist mit der handwerklichen Durchführung der Sanierungs- und Ausbauarbeiten betraut. So sichert das Zusammenspiel von historischer Form und hochwertiger Bauausstattung die Werthaltigkeit. Denn der Marktwert einer Immobilie mit besonderem Wert und in besonderer Lage steigt dynamischer als die Preise im „normalen“ Wohnungsbau.

Aufgrund der hervorragenden Merkmale

  • exklusives, historisches Wohn- und Wertobjekt,
  • unmittelbare Zentrumsnähe,
  • attraktive Infrastruktur im nahen Umkreis, kann von einer dauerhaft guten Vermietbarkeit ausgegangen werden.

Die Informationen auf dieser Website stellen keine Anlage-Beratung dar. Anlagenentscheidungen können nur auf Grundlage des vollständigen Verkaufs-Prospektes und nach einer eingehenden Beratung durch Ihre Hausbank oder Ihren örtlichen Finanzberater getroffen werden.